LifeStraw – Portable Wasserfilter

LifeStraw ist eine Marke der Firma Vestergaard mit Hauptsitz in der Schweiz, die sich u. a. das Ziel gesetzt hat, weltweit Menschen freien Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Mit den innovativen LifeStraw Wasserfiltern können mehr als 99,9 % der im Wasser enthaltenen Bakterien, Pestizide, Herbizide sowie Mikroorganismen herausgefiltert werden. Ideal also nicht nur für den Einsatz in den wasserarmen Regionen dieser Erde, sondern auch überall da, wo die Trinkwasserqualität der frei zugänglichen Gewässer nicht für den direkten Verzehr geeignet ist.

Über LifeStraw

Logo der Marke LifeStraw

Die Marke LifeStraw ist eine Tochterfirma von Vestergaard. 1994 wurde das Mutterunternehmen beauftragt Wasserfilter zu entwickeln mit denen die Larven des Medinawurms (engl. Guinea-worm) aus dem Trinkwasser gefiltert und damit die zunehmende Verbreitung der Drakunkulose unterbunden werden kann.

Der Original LifeStraw FilterDie Erfahrungen bei der Entwicklung des Medinawurm-Filtersystems wurden dazu genutzt, noch kompaktere und leistungsfähige Wasserfilter zu konzipieren, die so gut wie alle mikrobiologischen Organismen sowie Schadstoffe aus dem Trinkwasser filtern. Das Ergebnis war der erste LifeStraw, ein pfeifen- oder flötenförmiger Wasserfilter, durch den sich das Wasser direkt beim Verzehr filtern lässt. Jedoch sind die Wassermengen, die sich mit dem ersten LifeStraw-Filter filtrieren lassen begrenzt und damit nur eingeschränkt nutzbar, um bspw. ganze Familien- oder Dorfgemeinden mit hinreichend viel sauberem Trinkwasser zu versorgen. Also wurden die Entwicklungsarbeiten fortgeführt und weitere, größere Filtrationssysteme, wie der LifeStraw Go, der Community- sowie der Mission-Filter entwickelt.

Wie funktionieren LifeStraw Wasserfilter?

So funktionieren die LifeStrwa Wasserfilter

Die Funktionsweise der LifeStraw Wasserfilter ist für sich genommen recht simpel. Ein jeder LifeStraw Filter besteht aus einem länglichen Stab, in dem sich eine Membran aus Hohlfasergewebe befindet sowie einem Kohlefilter, der direkt unterhalb des Mundstückes platziert ist.

Die Poren der Hohlfaser-Membran haben einen Durchmesser von circa 0,2 Mikrometern und sind damit undurchlässig für annähernd 99,9 % aller Bakterien, wie z. B. Escherichia coli, Vibrio cholerae oder Salmonella typhi sowie für Mikroorganismen, wie z. B. Cryptosporidium parvum, Giardia lamblia. Der Kohlefilter bindet zudem Chemikalien, wie Chlor, Pestizide, Herbizide und filtert zusätzlich Geschmacksstoffe sowie Gerüche aus dem Trinkwasser.

Verwendung und Wartung

Mit den LifeStraw Sticks kann das Wasser direkt aus der Quelle getrunken werden. Für die Benutzung der LifeStraw Go Filter, muss zuerst der Wasserbehälter befüllt werden. Anschließend wird das Wasser direkt über den integrierten LifeStraw während des Trinkens filtriert. Mit einem LifeStraw können auf diese Weise bis zu 100 Liter Wasser gefiltert werden, bevor der Kohlefilter unterhalb des Mundstücks ausgetauscht werden muss.

Zur Reinigung der Hohlfaser-Membran empfiehlt es sich, Wasser durch das Mundstück und damit durch den LifeStraw zu pusten. Hierbei werden die durch die Membran zurückgehaltenen Schadstoffe und Mikroorganismen aus dem LifeStraw heraus gespült.

Was sind die Vorteile der LifeStraw Wasserfilter?

Wasserfiltration mit dem LifeStraw GO Wasserfilter

LifeStraw Wasserfilter sind einfach zu handhaben und leicht zu transportieren. Damit kann bei Reisen sowie Outdooraktivitäten in Regionen mit schlechter Trinkwasserqualität auf die Mitnahme von Wasserreserven verzichtet werden. Mit nur einem Standard LifeStraw Filter können bis zu 100 Liter Trinkwasser aufbereitet werden. Hierdurch wird das Risiko sich mit Krankheitserregern zu infizieren oder schädliche Chemikalien beim Wasserverzehr aufzunehmen fast vollständig aufgehoben.

Die konsequente Verwendung von LifeStraw Filtern kann bis zu 1000 Plastikflaschen einsparen und trägt damit zusätzlich zu einer erheblichen Reduzierung, der in der Herstellung von Plastikflaschen anfallenden CO2-Emissionen sowie des hierfür erforderlichen Energiebedarfs. Dem nicht genug, denn mit dem LifeStraw Give Back Programm, wird die Bereitstellung von Wasserfiltern für Bedarfsgemeinschaften, wie Schulen, sichergestellt.

LiveStraw Give Back Programm

Das von LifeStraw 2014 ins Leben gerufene Give Back Programm besteht darin, dass mit dem Kauf eines LifeStraw Wasserfilters zugleich die Finanzierung der Wasserversorgung eines Schulkindes für ein ganzes Jahr sichergestellt wird. Auf diese Weise wurden bisher über 10.000 LifeStraw Community Filter an mehr als 1.600 Schulen geliefert und damit die Wasserversorgung von mehr als 1.000.000 Schulkinder in Westkenia sichergestellt.

LifeStraw Produkte bei McTREK

Ab sofort erhalten Sie die innovativen Wasserfilter Systeme der LifeStraw Go Serie sowie das hierfür benötigte Zubehör, wie Austauschkohlefilter, in unserem McTREK Onlineshop sowie unseren McTREK Filialen!

Trangia – Sturm- und Campingkocher aus Schweden

Logo der Marke Trangia

Die Marke Trangia wurde bereits 1925 von John E. Jonsson in Schweden gegründet. Ursprünglich hatte das Unternehmen sich auf die Herstellung von Haushaltswaren, wie Aluminium-Töpfe spezialisiert. Seit den 1930er Jahren wurde Fokus zunehmend stärker auf die Camping- und Outdoorküche gesetzt. Seither produziert Trangia höchst zuverlässige Outdoor- und Campingkocher.

Trangia Sturmkocher

Der erste Prototyp für die mittlerweile weltweit berühmten Sturmkocher der Marke Trangia wurde von den beiden Söhnen, Olle und Erik, des Firmengründers John E. Jonsson im Jahr 1951 entwickelt. Dahinter stand die Idee, einen kompakten und leicht bedienbaren Campingkocher zu designen, der auch unter extremen Wind- und Wetterbedingungen effektiv funktioniert.

Der Erfolg, der mit Brennpasten betriebenen Sturmkocher, hat die Outdoorwelt im Sturm erobert und Trangia zu einer von Schwedens beliebtesten Outdoormarke werden lassen. Die Camping- und Sturmkocher über die Jahre eine Vielzahl an Optimierungen durchlaufen, durch welche die Benutzerfreundlichkeit sowie die Kochleistung erhöht wurden. Eines hat sich seither jedoch nicht geändert, Trangia produziert auch heute noch alle Produkte in Schweden. Um genau zu sein in dem selben Dorf, in dem vor mehr als 90 Jahren die Marke gegründet wurde.

Trangia Camping- und Sturmkocher bei McTREK

In unserem Trangia Sortiment erwartet Sie nehmen den effizienten Sturmkochern der Marke auch die hierzu passenden Zubehörs.

Red Chili – „Only Climbers know what climbers need“

Logo der Marke RedChili

Die Geschichte von Red Chili begann vor über 20 Jahren, als die beiden Kletterstars Stefan Glowacz und Uwe Hofstädter endlich den Gipfel des El Capitans im Yosemite Valley erreichten. Völlig erschöpft und mit schmerzenden Füßen durch die viel zu kleinen Kletterschuhe geplagt, kamen die beiden auf die Idee, den perfekten Kletterschuh zu designen. Ein Kletterschuh, der perfekt sitzt, in dem es einfach Spaß macht, auch nach der zwanzigsten Seillänge auf kleinsten Leisten zu stehen und beim Bouldern schmerzfrei jede Unebenheit mit den Zehen zu ertasten. Ein Kletterschuh, der den Ansprüchen von Kletterern gerecht wird.

Aus der Idee wird schnell Realität und die ersten Red Chili Kletterschuhe standen in den Läden. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das junge Unternehmen zu den weltweit führenden Kletterschuhmarken etabliert. Mittlerweile ist Red Chili über 20 Jahre alt!

Es ist keine Überraschung, dass Stefan Glowacz und Uwe Hofstädter wissen, wie man gute Kletterschuhe macht. Erfahrungen und Ansprüche an Kletterausrüstung haben die beiden bei zahlreichen Bergaufstiegen und Klettertouren zu den Felsen der Welt gemacht. Außerdem ist Stefan, einer der Firmengründer mehrfacher Weltmeister im Sportklettern und bekannt für seine vielen Fels-Expeditionen.

„Only Climbers know what climbers need“

Egal ob Patagonien, Grönland, Kanada oder Venezuela, es gibt kaum ein Land in dem die Red Chili Kletterschuhe nicht schon einmal getestet wurden. Bei den Produkten des Kletterspezialisten stimmt aber nicht nur die Funktion, auch in puncto Design ist Red Chili vorne mit dabei!

Und auch für die immer beliebter werdenden Indoor-Sportarten in Kletter- und Boulderhallen entwickeln Stefan und Uwe ein umfangreiches Produktsortiment. Neben Kletterschuhen für den Hallenbereich stockt Red Chili sein Sortiment mit einer kompletten Bekleidungskollektion auf.

Starke Kletterer fusionieren

Um die Produktpalette für Kletterfans und Bergsteiger erweitern und den internationalen Vertrieb ausbauen zu können, fusionierte Red Chili im Jahr 2017 mit dem deutschen Kletter- und Bergsportausrüster Edelrid. Ziel der Fusion ist es, die Produktpalette für den Klettersport ausbauen zu können, den Vertrieb zu stärken und das gemeinsame Motto „von Kletterern für Kletterer“ authentisch zu repräsentieren.

Happy People

Logo der Firma Happy PeopleDas Bremer Unternehmen Happy People wurde 1965 gegründet und hat sich seither auf die Herstellung von Spielwaren, Outdoor- und Campingartikeln sowie Garten- und Strandzubehörs. Zu Letzteren zählen auch die innovativen Happy People Lounger, die heute praktisch aus keinem Garten mehr wegzudenken sind. Einmal aufgepumpt bieten Sie Entspannung pur beim genüsslichen Rekeln in der Mittags- oder Abendsonne. Probieren Sie es selbst und lassen Sie sich begeistern.

Produktqualität bei Happy People

Die Produktentwickler des Unternehmens legen neben der Sicherung eines möglichst hohen Gebrauchswertes größten Wert auf die Produktsicherheit. Alle durch das Unternehmen vertriebenen Produkte werden durch externe Testinstitute wie bspw. den TÜV Rheinland sorgfältig auf Qualität, Sicherheit und Funktion geprüft.

Rukka – Funktionsbekleidung für Outdoor- und Radsport

Logo der Marke RukkaDer finnische Bekleidungshersteller Rukka wurde bereits 1950 als Hersteller technisch optimierter Funktionsbekleidung für den Laufsport gegründet. Die hohe Nachfrage führt zu einem schnellen Ausbau des Produktsortiments durch funktionale Regenbekleidung. Das damalige Bekleidungslabel trug in seinen ersten Anfangsjahren noch den Namen ‚AB Sportsbeklädnad Urheiluvaatetus Oy‘ und wurde erst in Zuge des Firmenausbaus 1966 in Rukka, dem Spitznamen des Firmengründers, Roger Störling, umbenannt.

Heute gilt Rukka als Spezialist für die Herstellung von modischer und zugleich sichere Hightech Motorradbekleidung. Bietet aber auch heute noch mit seiner Urban / Outdoor sowie Bikesport Kollektion Funktionsbekleidungen für diverse Outdooraktivitäten sowie dem Stadtleben.

1990 wurde die Marke Teil der L-Fashion Group, einem von Europas größten Bekleidungsunternehmen mit Stammsitz in Lathi, Finnland. Der L-Fashion Group gehören weitere Marken, wie Luhta, Icepeak oder auch Torstai an.

Produktentwicklung bei Rukka

Um seinen Kunden ein Höchstmaß an Komfort, Funktionalität sowie immer leistungsfähigere Materialtechnologien bieten zu können, arbeitet Rukka mit den Forschungs- und Entwicklungslaboren von renommierten Materialherstellern, wie u. a. GORE-TEX oder DuPont zusammen. Dabei ist der Fokus stets auf eine erhöhte Funktionalität, einen verbesserten Komfort sowie deren Umweltverträglichkeit ausgerichtet. Daher wird auch jedes von Rukka verwendete Textil diversen Textverfahren Labor- sowie Praxistests unterzogen.

Rukka Produktsortiment

Die Bikesport Kollektion von Rukka - erhältlich bei McTREK Outdoor SportsIm Produktsortiment der Marke Rukka findet sich sowohl technisch optimiert Funktionsbekleidung für diverse Outdoorsportaktivitäten, funktionale Midlayer sowie vollständig wasserdichte und zugleich atmungsaktive Regenjacken. Insbesondere die Radsportkollektion von Rukka wartet mit diversen, den Komfort fördernden Features, wie perfekt optimierte Passformen mit Stretchanteilen, reflektierende Elemente und schnell trocknende Materialeigenschaften.

Rukka bei McTREK

In unserem Rukka Angebot erwartet Sie eine Auswahl an Funktionsbekleidungen der Urban/Outdoor- sowie Bikesport Kollektion zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Darunter Wind- und Regenjacken, Fahrradshorts und Funktionsshirts.

LOWA | Der Spezialist für Arbeits-, Bergsport- und Wanderschuhe

Logo der Marke LOWA

Die Firma LOWA schaut auf eine bald 100-jährige Tradition in der Herstellung funktionaler Wander- und Gebirgsschuhe zurück. 1923 wurde das Unternehmen durch den Gründer und Namensgeber Lorenz Wagner, im bayerischen Jetzendorf nahe München, gegründet. Der Name der Marke setzt sich aus den Initialen des Firmengründers Lorenz Wagner zusammen.

Kletterszene bei Cirali, Region Antalya, Tuerkei.Das Firmenkonzept von LOWA fußt auf der Herstellung von Bergschuhen für Gebirgsjäger und geschnürten Skistiefeln, welche fortan die Grundlagen für die Erfolgsgeschichte des damals noch jungen Unternehmens begründen. Bereits im Jahr 1930/31 entsteht das erste firmeneigene Fabrikgebäude, um der stetig steigenden Nachfrage nach den handgearbeiteten Schuhmodellen von LOWA gerecht werden zu können. Mit den 1970er setzt eine Umbruchphase im Bereich der Materialherstellung ein. Durch den Einsatz der ersten Polyurethan-Spritzmaschinen und neuartiger Kunststofftechnologien wird die erste Vulkan-Sohle in Serie hergestellt.

Diese gelten als ein Meilenstein im Bereich der Sohlen-Technologie. Erstmals war es möglich geworden seriell hergestellte Schuhsohlen zu erzeugen, die über einen 100 % Feuchtigkeitsschutz, eine perfekte Kälteisolierung und dauerhafte Formbeständigkeit verfügen.

Schon wenig später erfolgten Innovationen im Bereich von Polstertechnologien, wie dem hauseigenem LOWA Air-System (1972), welches den Skischuhmarkt revolutionierte und schnell eine Ausweitung der Produktion und Erweiterung der Produktionsstandorte erforderte.

1982 dann, wird durch das ‚Trekker‘ Schuhmodell die Geburtsstunde des Trekkingschuhs eingeleitet. Mit dem Trekker wurde ein Schuh geschaffen, der sich auf den unterschiedlichsten Terrains bewährt und über eine besonders dauerhafte Langlebigkeit und Abriebfestigkeit verfügt, dabei jedoch alle Vorteile von hochwertigen Wander- und Gebirgsschuhen in sich vereint. Seither gehört ein optimiertes Feuchtigkeitsmanagement, eine hochgradige Atmungsaktivität und eine optimale Balance zwischen Witterungsbeständigkeit und Wärmeisolation zum Standard im Trekkingschuh-Segment. Seitdem bereiten die neuen Innovationen im Bereich der Material- und Verarbeitungstechnologien LOWA einen ungebremsten Aufstieg und wachsende Beliebtheit unter Freunden des Wander- und Trekkingsports.

Schon im Jahr 2000 wurden jährlich über 1 Millionen Schuhmodelle alleine durch LOWA verkauft. Innerhalb von 10 Jahren schafft es das Traditionsunternehmen die Verkaufszahlen noch einmal zu verdoppeln. 2010 wird die historische Wegmarke von zwei Millionen jährlich verkauften Exemplaren durchbrochen und LOWA festigt seine Position als einer der weltweit wichtigsten Hersteller der Outdoorbranche.

Bis heute ist LOWA zu einem der bedeutendsten Schuhausstatter Deutschlands und der Benelux-Staaten avanciert, welches auch zunehmend seine Marktposition in den Exportmärkten Nordamerikas, Asiens und Osteuropa ausbaut. Dabei setzt LOWA seit seiner Gründung auf die Strategie, alle Produkte zu 100 % in Deutschland und Europa herstellen zu lassen. Auch heute noch produziert das Traditionsunternehmen LOWA seine Schuhe vollständig in Europa.

LOWA Technologie

Das Erfolgsrezept von LOWA liegt in der Verwendung von ausschließlich hochwertigen, in Europa produzierten Materialien, sowie dem Einsatz modernster Technologien und firmeneigener Innovationen, gepaart mit höchster Verarbeitungsqualität in der Herstellung, wie auch Produktion. Kompromisslose Funktionalität steht dabei für LOWA im Vordergrund.

Nebst den Sohlen-Konstruktionen aus eigener Herstellung kommen auch, je nach Modell, Vibram® Sohlen zum Einsatz. Um eine perfekte Balance zwischen Witterungsschutz und Atmungsaktivität zu gewährleisten, werden bei LOWA auch vermehrt GORE-TEX® Membranen sowie Condura® Materialien eingesetzt. Eine Besonderheit jedoch bilden die Passformen und Schaftaufbauten sowie Polstertechnologie aus eigener Herstellung.

LOWA Passformen

Passformen bei LOWA

Hierunter fallen diverse von LOWA im Laufe der Jahre bewährte Innovationen, wie besondere Schnürsysteme und Schaftaufbauten sowie Stabilisatoren, welche neben einem perfekt an die Fußform angepassten Sitz, zugleich ein Höchstmaß an Flexibilität, Komfort und Bewegungsfreiheit gewährleisten. So ermöglicht der Einsatz der LOWA I-Core Technologie im Vergleich zu anderen Systemen, eine perfekte Flexions- und Torsionsstabilität bei gleichzeitiger Reduktion des Gewichts. Das I-Lock Schnürsystem garantiert zusätzlich eine leicht zu bedienende Schnürung bei gleichzeitig benutzerfreundlicher Bedienbarkeit.

Oder auch die LOWA FlexFit Technologie, welche eine leichtere Beugung des Sprunggelenks durch die eingearbeiteten FlexZones ermöglicht und gleichzeitig einen verbesserten Fersensitz durch den flexiblen LaceLoop gewährleistet.

Als besonderes Markenzeichen gilt die Multifunktionalität der LOWA Schuhmodelle, welche sich so gut wie auf jedem Terrain mit gleichbleibenden Komfort tragen lassen und stets ein Höchstmaß an Beweglichkeit und Stabilität verleihen.

Soziale Verantwortung

Auch an der Marke LOWA ist der Trend hin zu mehr sozialer Verantwortung und einer nachhaltigen Produktion nicht vorübergegangen. Das Unternehmen vceröffentlicht seit geraumer Zeit regelmäßig seine Corporate Social Responsibility (CSR) Berichte. In diesen bezieht die Marke Stellung zu den unternommenen Schritten hin zu mehr sozialer Verantwortung und einer ökologisch nachhaltigen Produktion. Bei der Herstellung seiner Produkte verfolgt LOWA akribisch die strengen Auflagen der Europäischen Union. In den letzten Jahren ist zudem ein besonderes Engagement des Unternehmens in den diversen Aufforstungsprojekten der European Outdoor Group (EOG) für internationale Umweltschutzprojekte, besonders in den bayerischen Voralpen, zu verzeichnen.

LOWA Pro-Team

LOWA unterstützt eine Vielzahl an renommierten Outdoor-Sportlerinnen und Outdoor-Sportlern. Diese Kooperationen kommen nicht nur den Spitzensportlern, sondern gerade auch der Entwicklung neuer, sowie der Verbesserung bereits bestehender Produktlinien zu gute.

Das LOWA Pro-Team in Action

Gerlinde Kaltenbrunner Teil des LOWA Pro-Teams
Hier erfahren Sie mehr über die Profibergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner

So kommentiert Gerlinde Kaltenbrunner, die bereits alle vierzehn Achttausendern bestiegen hat, „Mit meinen LOWAs bin ich bei all meinen Reisen und Expeditionen immer sicher und komfortabel unterwegs!

Nicht anders hält es der Profibergsteiger und Ehemann von Gerlinde Kaltenbrunner, Ralf Dujmovits, „Auf die Passform und Funktionalität meiner LOWA Schuhe kann ich mich in jeder Situation und bei jeder Tour zu 100% verlassen.“

Aber auch Stefan Glowacz, der sich beruflich voll und ganz dem Extremklettern verschrieben hat, sagt über LOWA „Während all meiner Reisen und Expeditionen vertraue ich auf die ausgezeichnete Qualität und die optimale Passform meiner LOWA Modelle.“ Für jene, denen Stefan Glowacz kein Begriff sein sollte. Herr Glowacz ist berühmt für seine glanzvolle Wettkampfkarriere. Er belegte bereits dreimal – 1987, 1988 und 1992, den 1. Platz im Rock Master und wurde 1993 zum Vizeweltmeister nominiert.

LOWA – mehrfach ausgezeichnet

LOWA erhält outdoor.markt Trophy 2018 und zugleich Auszeichnung zur 'Marke des Jahres 2018' auf der OutDoor Fachmesse in Friedrichshafen verliehen
Hier erfahren Sie mehr zur Verleihung der outdoor.markt Trophy 2018

Die Marke LOWA hat seit seiner Gründung eine Vielzahl an Auszeichnungen für seine Produkte und Produktinnovationen erhalten. Erst kürzlich wurde der Marke auf der Outdoorfachmesse OutDoor in Friedrichshafen durch das Fachmagazin outdoor.markt, die begehrte outdoor.markt Trophy sowie der Titel als ‚Marke des Jahres 2018‘ verliehen!

LOWA Produktportfolio

Das Produktportfolio von LOWA umfasst neben einer Vielzahl an Allrounder, d. h. Schuhmodellen die aufgrund ihrer Multifunktionalität sich für diverse Einsatzzwecke verwenden lassen, auch weiterhin für spezifische Einsatzgebiete funktionsoptimierte Schuh- und Stiefelmodelle. So werden Schuhkollektionen speziell für die Herausforderungen im Alpinsport, bei Wander- und Trekkingaktivitäten, dem Backpacking, Speedhiking, Reisen und selbstverständlich auch Schuhvarianten, die eigens auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten sind, von LOWA hergestellt.

Bei McTREK erwartet Sie eine große Auswahl an Schuhmodellen der Marke LOWA. In unserem LOWA Sortiment finden Sie neben preislich vergünstigten Schnäppchen auch unseren LOWA Sale mit Angeboten zu teils drastisch reduzierten Preisen!

LOWA | Simply more!

La Sportiva | Der Berg-, Boulder- und Kletterschuhspezialist aus Italien

Logo der Marke La Sportiva

Mit La Sportiva geht’s hoch hinaus! Der italienische Berg- und Kletterschuhspezialist ist ein seit drei Generationen familiengeführtes Unternehmen aus dem Fleimstal (Val di Flemme) in Trentino/Italien und verfügt mittlerweile über eine 90 Jahre währende Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Bergsport-, Boulder- und Kletterschuhe.

Geprägt, inspiriert und geschult von der heimischen Berglandschaft wissen die Hersteller, worauf es bei Berg- und Kletterschuhen ankommt, welchen höheren Ansprüchen diese standhalten müssen und worauf Extremsportler bei Aktivitäten in den Bergen besonders Wert legen.

Das Schuhwerk für Kletterer und Bergsportler

Durch ihr jahrzehntelanges Know-How zählen die Italiener zu den Absoluten Top-Anbietern von Hochfunktionalen Schuhen. Ihr Portfolio bietet eine breite Range für alle Outdooraktivitäten: Von Kletter- über Bergschuhen bis hin zu Mountain Running, Ski Mountaineering und Expeditionen bietet La Sportiva das richtige Schuhwerk für den höheren Anspruch. Seit Herbst 2012 ist im europäischen Handel auch erstmals eine Apparel-Kollektion für alle Belange des Ski-Mountaineerings erhältlich. Es folgten Bekleidungskollektionen für Bereich wie Trailrunning, Wandern und Klettern.

Erfahrungswerte stehen für Qualität

Die Gründer und Entwickler der Berg- und Kletterschuhe von La Sportiva sind selbst in den Bergen aufgewachsen und wissen, welche Ansprüche Sportler in diesen Höhenlagen an ihr Equipment stellen. Das ist auch der Grund, warum viele der weltbesten Alpinisten und Kletterer auf die Produkte des italienischen Herstellers vertrauen. Um die Ausrüstung und insbesondere die Berg- und Kletterschuhe stetig optimieren zu können, arbeiten die Entwickler von La Sportiva mit Profis aus aller Welt zusammen und erhalten somit wertvolles Feedback, welches auf die Weiterentwicklung der Produkte genutzt werden kann.

Das Traditionsunternehmen produziert über 60% der Ware im italienischen Headquarter. Mindestens ein Mitglied jeder im Fleimstal lebenden Familie arbeitet für La Sportiva – ein Global Player mit starken heimischen und familiären Wurzeln.

Stars der Kletter- und Bergsportszene, wie u. a. Adam Ondra, Alex Honnold, Beat Kammerlander, David Lama, Denis Urubko, Hansjörg Auer, Simone Moro, Tamara Lunger oder auch Tommy Caldwell schwören auf die Bergsport-, Boulder- und Kletterschuhe der Marke La Sportiva.